Die ersten drei Pflegestudenten in Schweden

Välkommen till Sverige!

Wir, drei Studentinnen der Allg. Pflege Schwerpunkt Case Management und Gesundheitsförderung, haben von August 2011 bis Januar 2012 ein Auslandssemester an der Malmö University (Schweden) absolviert.

Neben komplexen Vorbereitungen, haben wir Englisch-Kurse an der FH besucht. Die Organisation gestaltete sich schwierig, da wir zu dritt in dieses Abenteuer aufbrechen wollten. Malmö war unser Ziel und wir brachen als erste deutsche Pflegestudenten an diese Hochschule auf. Der Kontakt mit der Koordinatorin der Gastuni gestaltete sich problemlos und auch das International Office infor-mierte wohlorganisiert.

Nachdem wir nun mit „ausreichend“ Gepäck nach 12 Stunden Zugfahrt in Malmö ankamen wurden wir zunächst willkommen geheißen und in unsere Unterkünfte gebracht. Eine von uns musste leider für ein Privatzimmer sorgen, die anderen Zwei kamen in dem trubeligen Wohnheim „Rönnen“ unter. Zusammen mit anderen Erasmus-Studenten ergab sich eine kulturell bunt gemischte Floor-Gemein-schaft. Da wir zu den ersten „Ankömmlingen“ im Wohnheim zählten hatten wir das Vergnügen die vollkommen neu und durchweg mit IKEA-Artikeln ausgestattete Etage zu beziehen. Für das Doppel-zimmer zahlten wir je umgerechnet ca. 290€ warm. Das Privatzimmer kostete ca. 400€, was beweist: Schweden ist zwar schön, aber teuer! Dies zeigte sich leider auch in weiteren Lebenshaltungskosten.

Das Studium begann mit einem strafforganisierten 3-wöchigen Einführungsprogramm, welches ne-ben Vorlesungen zu Kultur, Bibliotheks- und Computereinführung auch praktisch-spaßige Veranstal-tungen wie landestypische Verköstigungen und Pubcrawl bot. Zudem fand ein Schwedisch-Grundkurs statt, der bei erfolgreichem Abschluss zusammen mit dem Einführungsprogram 4,5 ECTS bot. Dies erleichterte es mit anderen Austauschstudenten in Kontakt zu kommen, erste Freundschaften zu schließen und die Anfangswochen dank des „vollen“ Terminkalenders ohne großes Heimweh zu überstehen. Die studentische Organisationen (z.B. ESN) boten auch später Aktivitäten und Trips z.B. nach Tallinn und Lappland an. Gemeinsam mit weiteren Studi´s unternahmen wir einige Ausflüge um noch mehr von Schweden kennen zu lernen. Malmö selbst hat neben dem direkt angrenzenden Strand einige Museen und wunderschöne Parkanlagen zu bieten, die sich mit dem Fahrrad gut erkunden lassen. Auch die Bar- und Clubkultur ist nicht zu verachten.

Die gesamten Veranstaltungen und nachfolgenden Vorlesungen wurden in Englisch abgehalten. Auch die anfänglichen Schwierigkeiten mit Prüfungen in englischer Sprache, legten sich unerwartet schnell, u.a. durch Unterstützung von Mitbewohnern. Die Pflege-Praktika, welche zu den Kursen zählten, boten sehr interessante Einblicke in das schwedische Gesundheitssystem, wobei uns die Mitarbeiter hilfsbereit unterstützten.

Eine frühere Organisation, bessere Aufklärung und mehr Klarheit in den Zuständigkeiten der Kon-taktpersonen wäre von großem Vorteil gewesen und hätte wohl einiges erleichtert. Dennoch stehen wir heute, mehr denn je dahinter dieses Abenteuer zu empfehlen. Wir jedenfalls werden die Zeit in Schweden immer als eine unvergessliche Erfahrung mit schönen Erinnerungen verbinden!

Hej då!

 

Aline Walter, Anne Zwicker und Sara Eckenreiter

Allgemeine Pflege mit Schwerpunkt

Malmö

August 2011- Januar 2012

Auslandssemester